Über uns

HISTORIE

Liebe Interessenten,

im Gegensatz zu unseren „jung gebliebenen", aktuellen Angeboten bedarf die Jahreszahl im vollständigen Vereinsnamen "Kultur- und Sportverein Urberach 1888 e.V." einer kurzen chronistischen Erläuterung. Die „Wiege des KSV" stand demnach noch im 19. Jahrhundert als 1888 in Urberach ein Turnverein mit dem Namen "Turngemeinde" gegründet wurde. Es entstand - selbstverständlich in Eigenhilfe - eine Halle, der „Turngarten", wonach die heutige Straße am KSV-Heim benannt ist.

Aus der „Turngemeinde" entwickelte sich 1907 eine Gesangsabteilung und schließlich 1919 die Fußballer, die sich „Spielvereinigung" nannten. Die Turner der späteren „Freien Turn- und Sportgemeinde", die Sänger der „Freien Sängervereinigung" und die Fußballer der „Spielvereinigung" überstanden sowohl die Verbote während der Nazi-Zeit als auch — stark dezimiert — den 2. Weltkrieg und schlossen sich schließlich am 16. Januar 1949 zu einem Verein zusammen, der mittlerweile auf 126 bewegte und abwechslungsreiche Jahre zurückblicken kann.

Zum Vereinsheim wurde das „Volkshaus", das von der gleichnamigen GmbH nach dem Krieg in einer unnachahmlichen und entbehrungsreichen Art und Weise errichtet wurde. 1962 ging das jetzige „Kultur- und Sportheim" in den Besitz des KSV über.

Nicht zuletzt durch die Eröffnung des Hallenbades in Urberach nahm der Verein im Jahr 1968 zu den drei Gründungsabteilungen den Schwimmsport in sein Angebot auf. 1975 folgte die Abteilung Badminton und ein Jahr später in kurzen Abständen dann noch Gymnastik, Judo und Volleyball. Mittlerweile hat sich die Palette auf 13 Abteilungen erweitert und mit Karneval, Leichtathletik, Wandern, Showtanz sowie mit der Musikgruppe Spirit of Music“ gibt es zur Zeit bei uns vielseitige Betätigungsmöglichkeiten.

Überzeugen Sie sich selbst!!!