Abteilungen

JUDO

 

 

 


Erfreulicher Turnierverlauf!

Am 18. und 19. Februar 2o17 fand das Rauschenberg-Turnier in Petersberg statt.

Für die Judoka des KSV Urberach waren Laureen Merz (weibliche U12), Lena Tietz (weibliche U12) und Max Ahrens (männliche U15) am Start und konnten in ihre Kämpfe überwiegend erfolgreich beenden.

Besonders erfreulich ist das Ergebnis von Lena Tietz, die in ihrer Gruppe den 2. Platz erkämpfen konnte.

(Bild von links nach rechts: Lena Tietz , Laureen Merz Trainer Tim Rentzsch.)

 

 

KSV-Judoka mit neuem Konzept:

Orientierung an schwedischem Modell!

Den bestehenden Kontakt zu Wolfgang Biedron, einem ehemaligen Olympia- und WM-Teilnehmer, der mittlerweile in Sundsvall (Mittel-Schweden) den größten Judo-Klub Schwedens leitet, haben die KSV-Übungsleiter Jan Lannert und Tim Rentzsch veranlasst, ihn zu besuchen.

Dort haben sie sich Ende Oktober 2016 das „Sundsvall-Modell“ angeschaut, am Training teilgenommen und viele Gespräche geführt. Überzeugende Eindrücke konnten gewonnen werden, deren konzeptionelle Umsetzung für die eigene Abteilung in Planung sind.

So z.B. beim ganz sicher umzusetzenden Angebot eines Eltern-Kind-Trainings; beim zeitlichen Reduzieren der Übungseinheiten für die Jüngsten, damit sie konzentrierter die vorhandene Zeit nutzen können!

Es steht auch zur Debatte, das Profil des Trainingangebotes zu schärfen, d.h. statt der Aufteilung in Anfänger, Jugendliche und Erwachsene, soll stärker nach individuellen Interessen gegliedert werden.

Mit „Spaß-Judo“, bei dem die Judo-Techniken nicht primär im Mittelpunkt stehen, sondern das „Spielerische“, sowie das Erlernen der Grundlagen und die immens wichtige Förderung der Persönlichkeitsbildung — mit dem Ziel, nicht in erster Linie gute Judoka hervorzubringen, sondern gute Mitmenschen!

Dazu die Gruppen „Technik-Judo“, in der sich eher klassisch mit speziellen Techniken befasst wird und „Ippon-Judo“ für die kampfbegeisterten Judoka.

Die komplette oder teilweise Umsetzung des Trainingsprogrammes nimmt jetzt natürlich einige Zeit in Anspruch, da eventuelle personelle, räumliche oder zeitliche Veränderungen geprüft werden müssen!

Beide Übungsleiter arbeiten daran und sind von der belebenden Neuausrichtung des „schwedischen Modells“ für die eigene Abteilung voll überzeugt!

judo,schweden

(Foto von links: Tim Rentzsch, Wolfgang Biedron, Jan Lannert)

 

Ausgezeichnete Platzierungen beim Katana-Turnier!

Auf dem 25. „Katana-Turnier“in Bürstadt hat Adriana Helmer den 2. Platz in der offenen Klasse der weiblichen U15 belegt.

Bei einem Kata-Turnier führen mehrere Teams exakt dasselbe vor und wer am wenigsten Abweichungen zur idealen Vorführung hatte,gewinnt — im Gegensatz zum „normalen" Turnier, be idem jeweils zwei Personen gegeneinander kämpfen. Wer es schafft, den anderen auf den Rücken zu werfen oder ihn durch Würgen oder Hebeln zur Aufgabe zwingt, hat gewonnen.

Auf dem 2.Kyu-Kata-Turnier in Taunusstein-Wehen haben in der Kategorie Nage-no-kata, Gruppe Koshi-waza (Name der Kata, die vorgeführt wurde. Es handelt sich um einen bestimmten Ablauf von Würfen. Es wird die äußere Form und die Präzision der Techniken gewertet.) Zoe Teike und Wibke Hahn den 3. Platz, sowie Wibke Hahn und Tim Schumacher den 6. Platz belegt.

Kata ist eine Vorführung, bei der Uke (Angriff) auf eine festgelegte Weise angreift und Tori (Abwehr) diese Angriffe mit festgelegten Judotechniken abwehrt. Es gibt sehr viele verschiedene Kata. Sie haben die einen Teil der Nage-no-kata vorgeführt, die aus 5 Gruppen besteht. Das Team hat die Koshi-waza (=Hüft-Techniken) vorgeführt. Hierbei wehrt Tori die Angriffe mit Hüfttechniken ab. Wibke Hahn ist einmal als Angreifer (Uke) und einmal als Verteidiger (Tori) gestartet.

Es war für alle ein besonderes Ereignis: Für Adriana Helmer war es das allererste Turnier und seit sehr langer Zeit wieder einmal eine Teilnahme mit unseren Jugendlichen an diesem Turnier!

 

 

Körper und Geist im Einklang!

Judo, „der sanfte Weg“, ist seit über 37 Jahren fester Bestandteil beim KSV Urberach. Das Besondere am Judo als Kampfsport ist, dass alle Techniken im Training vollständig angewendet werden können. Die geforderte Körperbeherrschung und Kampftechnik werden bei uns nicht nur von begeisterten Kämpfern, sondern auch von Breitensportlern mit dem Spaß an der besonderen Bewegung erlernt. Dabei entwickeln die Kinder und Jugendlichen bei dem gemeinsamen Üben mit dem Trainingspartner oder der Partnerin nicht nur Techniken, sondern auch Verantwortungs- und Selbstbewusstsein.

Wer Judo einmal unverbindlich kennenlernen will, ist herzlich willkommen! Unsere regelmäßigen Schnupperkurse für Kinder ab 6 Jahren werden von unseren Übungsleitern Tim Rentzsch und Jan Lannert betreut. Dabei werden erste Einblicke in den Judosport ermöglicht und in lockerer Form an den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Partner herangeführt.

Verständlich wird das Prüfungsprogramm für den 8. Kyu-Grad (weiß-gelber Gürtel) vermittelt; d. h. das Fallen nach hinten, zur Seite sowie auch die Judorolle. Die Kinder erlernen zudem die Grundhaltegriffe, die ersten Würfe und können in Übungskämpfen die erlernte Techniken ausprobieren und ihre Kräfte messen.

Im Judo kommt es aber nicht nur auf das Kräftemessen im Wettkampf oder Übungskampf an: In regelmäßigen Gürtelprüfungen müssen alle Prüflinge zeigen, dass sie die erlernten Techniken auch beherrschen. So erfolgt die Entwicklung des Judoka Stufe um Stufe mit jedem neuen Kyu-Grad bis hin zum Dan- (Meister-) Grad.

Interessierte ältere Jugendliche und auch Erwachsene werden durch unseren Trainer Klaus Schaefer (3. Dan) situationsgerecht an die verschiedenen Judo-Techniken herangeführt. Erfahrene Judokas haben parallel die Möglichkeit, ihre Kenntnisse und ihr Können weiterzuentwickeln. Hier wird dann auch auf die Hintergründe und die Philosophie des Judos eingegangen.

Bei der letzten Gürtelprüfung, zu der sich insgesamt 12 Teilnehmer angemeldet hatten, konnte unser Prüfer Klaus Schaefer den glücklichen Judokas nach bestandener Leistungsprüfung die nächst höheren Gürtel überreichen: 4mal den weiß/gelben, 3 mal den gelben, 3 mal den orangenen und 2 mal den orange/grünen Gürtel und die dazugehörigen Urkunde überreichen.

In allen Gruppen kommt natürlich die Geselligkeit nicht zu kurz und wer nun Lust bekommen hat, bei uns mal zu schnuppern, sollte sich bitte an die untenstehende Kontaktperson wenden oder einfach zu einer der Trainingszeiten in unserem Dojo vorbeischauen.

Möchten auch Sie Körper und Geist...

...sportlich in Einklang bringen oder näheres über unsere Schnupperkurse wissen, fragen Sie bitte unseren Abteilungsleiter:

Wilhelm Lannert
Tel. 9 35 30
Mail: wilhelm.lannert@gmx.de

ÜBUNGSZEITEN Wilhelm Lannert - Tel. 9 35 30

Fun-Training

Technik-Training

Montag 17:00 - 18:00 Uhr

Montag 18:00 - 19:30 Uhr

Städtische Kindertagesstätte

„Villa Kunterbunt“

Urberach, Liebigstraße 62

U 11

U 14 - U 17

Mittwoch 17:00 - 18:30 Uhr

Mittwoch 18:30 - 20:00 Uhr

"""""

Fun-Training

Kampf-Training

Erwachsenen-Training

Freitag 17:00 - 18:00 Uhr

Freitag 18:00 - 19:00 Uhr

Freitag 19.00 -20.30 Uhr

"""""
Vorbereitung Gürtel-Prüfung: Sonntag 10:00 - 12:00 Uhr
"""""